Permanent Makeup

Permanent MakeupUnter einem Make-up - früher auch Schminke genannt - versteht man die farbliche Gestaltung der Haut, die sich wieder abwaschen lässt. In der Regel wird Make-up im Gesicht aufgetragen. Mit den verschieden Farben der Make-Up´s lässt sich die Haut vorübergehend anders tönen, färben, die eigene Gesichtsfarbe hervorheben oder auch abschwächen oder es ist die farbliche Gestaltung der Gesichtshaut dadurch möglich. Make-up gilt als dekorativer Körperschmuck und wird verwendet entweder um das eigene Erscheinungsbild zu betonen oder aber auch zum kaschieren eventuell vorkommender Makel, Falten oder zur Linderung von Rötungen auf der Gesichtshaut. Aber nach Krankheiten, Unfällen oder auch bei Alterserscheinungen kann man sich mit Permanent Make-up behandeln lassen.

Während man normales Make-up von der Gesichtshaut wieder abwaschen kann, gibt es auch die Möglichkeit eines permanent Make-up. Diese Art des Make-up wird umgangssprachlich auch Tätowierung der Gesichtshaut genannt.

Erst im Jahr 1986 wurde diese Art des Make-up nach Deutschland gebracht. Die Grundidee bei permanent Make-up war, eine dauerhaft haltbare Basis im Gesicht zu erreichen.

Bei einem permanent Make-up kann man eine Haltbarkeit von ungefähr 10 Jahren erreichen. Dabei kommt es auch auf den einzelnen Hauttyp an. Danach muss das permanent Make-up wieder aufgefrischt werden.
Das Auftragen eines solchen Make-up´s ist dem Tätowieren sehr ähnlich. Dabei wird die Farbe mit Hilfe von Nadeln unter die Haut gestochen. Allerdings wird dabei nicht so tief gestochen, wie das beim Tätowieren der Fall ist. Auch die Zusammensetzung der Farben hierfür ist grundlegend anders.
Die Farben werden mit einer sehr feinen Nadel in die oberste Hautschicht eingestochen ohne dass Hautstress oder Irritationen der Haut auftreten.

Und die Farben, die hierbei verwendet werden, müssen auf gesundheitsschädliche Stoffe und auch im mikrobiologischen Bereich getestet und untersucht werden. Da sie unter die Haut implantiert wird, müssen sie einem Hohen Qualitätsstandard verfügen.
Die Farben sind üblicherweise dem Tageslicht ausgesetzt und aus diesem Grund verblasst sie mit der Zeit und kann auch seine ursprüngliche Farbe verändern und muss auch aus diesem Grund nach einiger Zeit wieder aufgefrischt werden.

Bevor man sich für solch ein Make-up entscheidet, sollte man sich unbedingt über die Farbtechnik und die Form beraten lassen. Ratsam ist es auf alle Fälle, dass man sich unbedingt dabei in Hände von Fachpersonal begeben sollte. Auch sollte man darauf achten, dass nicht mit einer Schablonentechnik gearbeitet wird sondern dass mit dem Make-up das individuelle Gesicht unterstrichen wird. Auch können Fehler passieren oder es wird sogar die falsche Farbe genommen. Aus diesem Grund sollte man sich vorher immer sehr gut beraten lassen und auf Fachpersonal achten. Am besten sollten diese eine Ausbildung im Bereich der Visagistik haben, künstlerisch begabt sein, natürlich ein Gefühl für Farben und Formen haben und besonders langjährige Erfahrungen in der täglichen Praxis vorweisen können.

Das permanent Make-up kann für alle Hauttypen verwendet werden. Nimmt man allerdings blutverdünnende Mittel ein, dann ist so ein Make-up eventuell nicht geeignet. Ratsam ist das permanent Make-up vor allem für Frauen mit wenig Augenbrauen oder schmalen Lippen, die ein tägliches aufwendiges Make-up verlangen. Dieses würde dann entfallen.

Das Entfernen eines Permanent Make-up ist nicht möglich. Es besteht allerdings die Möglichkeit, dass man es mit einer hautidentischen Farbe etwas abmildern kann. Als beliebteste Stellen für dieses Make-up werden meist die Lippen und die Augenbrauen gewählt. Dabei werden die Konturen bei den Augenbrauen geformt oder auch aufgefüllt und betont aber auch die Lippenkonturen kann man betonen lassen und es ist ebenfalls möglich, dass man die Farbe der Lippen auffüllen lassen kann.

Weiterhin ist es möglich, dass man sich einen dauerhaften Lidstrich zwischen die Wimpernhärchen, feine oder auch starke Linien als Eyeliner - Lidstrich - ziehen lassen kann. Ebenso ist eine Brustwarzenimitation möglich und sogar das Anbringen eines Schönheitsflecks.

Natürlich können beim Auftragen auch Risiken auftreten. Diese Risiken können Spannungsgefühle sein, Rötungen und auch Schwellungen können auftreten aber auch Entzündungen und Infektionen sind möglich und es besteht auch die Gefahr vom zurückbleiben von bleibenden Narben und allergischen Hautreaktionen. An den Lippen ist das Auftreten oder der Ausbruch von Lippenherpes möglich.

Lifestyle Forum