Haarentfernung

HaarentfernungWelche Frau wünscht sich nicht im Sommer immer glatte, unbehaarte Beine zu haben. Aber auch Gesichtsbehaarung stellt für Frauen oft eine enorme Belastung dar und stört das Selbstbewusstsein. Aber nicht nur Frauen leiden unter ungewollter oder störender Behaarung, auch Männer kennen das Problem. Gerade Behaarung an Bauch, Brust und Rücken stört viele Männer und passt für viele nicht mehr in das heutige Schönheitsbewusstsein. Beide Geschlechter möchten zudem meist haarfreie Achseln und auch für die Behaarung im Schambereich wird immer wieder nach einer Lösung gesucht. Jedoch ist es häufig nicht nur das eigene Empfinden, das Haare als störend empfindet, sondern die heutige Mode deutet immer mehr in Richtung Haarfreier Körper. Denn diese werden sowohl im Fernsehen, als auch den Printmedien meist propagiert.
So fühlen sich gerade Menschen die Haare an ungewöhnlichen, untypischen Stellen haben oft unwohl und möchten sich nicht gerne zeigen, vor allem wenn die Behaarung deutlich stärker als normal ist.
Oft leiden die Personen seelisch darunter und kennen kein effektives Mittel um sich von ihrem haarigen Problem zu befreien.
Etwa acht Prozent der deutschen Frauen haben einen Damenbart und ein großer Teil von ihnen leidet sehr darunter. Denn gerade ein Bart gilt als ein Symbol von Männlichkeit und hat so im Gesicht einer Frau für die Meisten nichts verloren. Doch wie man solch störende Haare wieder los wird stellt für die viele ein großes Problem dar. Denn Methoden gibt es viele, doch welche die Richtige für einen ist, ist oft schwer zu sagen.
Die Methode, die zur Haarentfernung gewählt wird, hängt meist auch von dem Ort ab, an dem die Haare wachsen, aber auch von der Beschaffenheit der Haare, feines oder dickes Haar bedarf meist verschiedener Methoden.

Rasieren

Grundsätzlich gilt Rasieren für die meisten als die einfachste, günstigste und schnellste Methode, die zudem noch schmerzfrei ist. Hierbei ist jedoch gerade die Haltbarkeit einer solchen Haarentfernung ein negativer Aspekt, denn meist sind nach 2 Tagen erste Stoppeln wieder deutlich spürbar. Dies missfällt den meisten betroffenen Frauen und so sind diese immer wieder auf der Suche nach effektiveren Methoden, die eine längere Haarfreiheit versprechen.

Haarentfernungscreme

Besonders beliebt als eine weitere schmerzfreie Haarentfernungsmethode sind Haarentfernungscremes, diese werden ähnlich wie eine Creme oder Lotion auf betroffene Stellen aufgetragen. Vor einer Behandlung mit einer Enthaarungscreme, sollte diese jedoch in der Armbeuge getestet werden um allergische Reaktionen gegen bestimmte Inhaltsstoffe auszuschließen.
Die Cremes enthalten alle ein Mittel, dass Haarkeratin abbaut und die Haare so abfallen lässt. Die Wirkung der Creme hält ca. zehn Tage an und Frau bzw. Mann kann einen Haarfreien Körper genießen, bis die Haare wieder anfangen nachzuwachsen.
Die Anwendung der Cremes ist im Grunde genommen kinderleicht, die Haut wird nur kurz angefeuchtet und die Creme aufgetragen, anschließend wird diese etwa zwanzig Minuten einziehen gelassen und danach wird mit einem Spachtel über die Haut gefahren und so die Creme mit den Haaren abgeschabt. Die restliche, überflüssige Creme, wird anschließend unter fließendem Wasser abgespült und die Haut eventuell eingecremt um Reizungen zu vermeiden. Geeignet ist diese Art der Haarentfernung eigentlich für alle Körperstellen. In besonders sensiblen Bereichen, wie Bikinizone oder Achselhöhlen eignen sich spezielle Cremes für sensible Haut, welche auch im Gesicht angewendet werden können.

Kaltes oder warmes Wachs

Besonders gründlich und dauerhaft ist eine Haarentfernung durch Waxing. Die als für die meisten Menschen als besonders schmerzhaft geltende Methode, kann sowohl im Kosmetikstudio, als auch selbst zu Hause durchgeführt werden. Bei der Methode mit dem kalten Wachs werden spezielle Wachsstreifen angewendet, aber auch die Möglichkeit von Wachs aus der Tube wird in den meisten Geschäften angeboten.
Bei der Methode werden die Beine mit Wachs bestrichen und anschließend Stoffstreifen darüber gelegt, fest gedrückt und nach kurzer Zeit mit einem kräftigen Ruck abgerissen.
Bei einer Anwendung von warmem Wachs wird das Wachs zunächst erhitzt und anschließend auf die Beine aufgetragen. Auch dieses wird zunächst kurze Zeit auf der Haut belassen um dieses abkühlen zu lassen und anschließend mit Hilfe von Stoffstreifen abgezogen. Durch die Waxing Verfahren wird die Haut besonders glatt und bleibt dies auch für etwa vier Wochen. Eine Sonderform des Waxing ist das Haarentfernen mit Hilfe von Halawa, einer Zucker - Wasser Mischung, die vor allem in arabischen Ländern schon seit langer Zeit beliebt ist.

Epiliergeräte für den Hausgebrauch

Auch elektrische Epiliergeräte sind für den Einsatz zu Hause besonders geeignet und sorgen für eine besonders lange Entfernung der Haare, ähnlich dem Waxing. Hierbei sprießen die Haare sogar erst nach ca. vier bis sechs Wochen. Um die lästigen Haare effektiv zu entfernen muss die Haut besonders trocken sein um das Abrutschen des Geräts zu vermeiden. Mittels einer rotierenden Pinzette weder die Haare an den Wurzeln entfernt. Durch eine Einfädelkammer am Epilierkopf werden meist mehrere Haare erfasst, wodurch die Behandlung meist relativ schnell geht. Anders als beim Waxing, können beim epilieren auch besonders kurze Haare ab 0,5 mm Länge erfasst und entfernt werden. Haare werden so gründlich entfernt und häufig mit der Zeit auch beim Nachwachsen immer dünner.

Lifestyle Forum