Fussreflexzonen-Massage

Fussreflexzonen MassageNoch bevor der Mensch seinen Fuss in festes Schuhwerk zwängte, hat er über Jahrtausende hinweg seine Fußsohle ohne weiter darüber nachzudenken, ganz automatisch ständig stimuliert. Die verschiedenen Druckreize, die beim Gehen ohne Schuhe auf unterschiedlichen Bodenbelägen entstanden, waren sicherlich auch schon eine Art Fussreflexzonen-Massage.

Wie viele andere wirkungsvolle, gesundheitliche Methoden, stammt auch die eigentliche und heute angewandte FußreflexzonenmMassage aus dem asiatischen Raum und wird dort schon seit Jahrtausenden erfolgreich praktiziert.
Verschiedene Massagetechniken und Heilsysteme werden dabei eingesetzt.
Verwandt ist die Fußreflexzonen-Massage unter Anderem mit der Akupressur und der Akupunktur.

Doch auch in Europa wurde bereits in früherer Zeit das Wissen um Reflexzonen am Körper in die Behandlung mit einbezogen. So war es in Deutschland Hanne Marquardt, die als Eine der Ersten, die Fußreflexzonen-Massage einsetzte, indem sie altbekannte Techniken und Griffe zeitgemäß interpretierte.
Seit den Fünfziger Jahren praktiziert auch die Naturheilkunde diese Therapie mit großem Erfolg.

Die Fußreflexzonen Massage ist ein sehr sanfter und wohltuender Weg zur Gesundheit, bei dem alle Organe, Muskeln und Körperfunktionen angesprochen werden. Dies geschieht über die dazugehörigen, entsprechenden Nervenbahnen, die sich alle in den Reflexzonen an der Fußsohle wieder finden. Durch den sanften Druck, den die Massage auf die jeweiligen Reflexzonen ausübt, werden die dazu gehörigen Organe oder Körperteile positiv beeinflusst. Dazu wird jedem Organ eine bestimmte Reflexzone unter dem Fuß zugeordnet. Dabei muss allerdings deren Anordnung im Körper berücksichtigt werden. Das bedeutet, dass Organe, die auf der linken Körperseite liegen, auch dem linken Fuß zugeordnet werden und umgekehrt. Darüber hinaus gibt es auch Körperbereiche, die symmetrisch verteilt vorkommen und auf beiden Fußseiten die entsprechenden Punkte vorweisen.

So kann man wirkungsvoll Blockaden auflösen und die Körperenergie kann wieder frei und kraftvoll fließen. Der Körper hat die Chance, sich wieder richtig zu erholen und Krankheitssymptome werden deutlich gelindert. Obwohl die Fußreflexzonen-Massage als therapeutische Maßnahme bisher nicht offiziell anerkannt wurde, zeigen zahlreiche praktische Erfahrungen, wie wirkungsvoll diese Methode einsetzbar ist. Eine Übersichtskarte der Fußsohle zeigt detailliert, an welcher Stelle des Fußes, welche Beschwerden oder Krankheitssymptome in welchem Bereich der Fußsohle behandelbar sind. So gelingt es zum Beispiel, den Nerv rund um die Lunge oder das Herz reflektorisch anzusprechen. Zahlreiche, verschiedenste Krankheiten lassen sich so positiv beeinflussen und Schwächezustände beheben.

Dies wird deutlich, wenn man sich den umfassenden Behandlungskatalog der Fußreflexzonen-Massage ansieht. Von Kopfschmerzen über Stresssymptome, nervliche Anspannung, Rheuma, Atemwegsbeschwerden, Asthma, Menstruationsbeschwerden bis hin zu Problemen in den Wechseljahren und den verschiedenste Beschwerden der inneren Organe, wie Blasenschwäche oder Darmträgheit sind erfolgreiche Behandlungen möglich. Somit ist die Therapie der Fußreflexzonen Massage eine zusätzliche, wirkungsvolle Alternative zu Medikamenten, bzw. unterstützt deren Wirkung und lindert bei regelmäßiger Anwendung die Beschwerden effektiv.

Die Fußreflexzonen-Massage wird jedoch nicht nur gesundheitsfördernd eingesetzt, sondern ist auch als Wellness-Behandlung überaus beliebt und hat eine höchst angenehme und entspannende Wirkung, was den gesundheitsfördernden Aspekt natürlich keinesfalls außer Frage stellt.
Während in Naturheilpraxem die zu Grunde liegenden Beschwerden im Vordergrund stehen und für die dann ein maßgeschneiderter Behandlungsplan erstellt wird, stimuliert das Fachpersonal in Kosmetik- und Massagesalons den gesamten Reflexzonenbereich gleichermaßen und erzielt so einen Rundherum-Wohlfühl-Effekt.

Die Entschlackung und Entgiftung des Körpers, die dabei erzielt wird, ist eine weitere positive Wirkung der Fußreflexzonen-Massage, denn es kommt dadurch zu einer deutliche Ausschüttung gespeicherter Giftstoffe und Schlacken.
Diese Wirkung kann man unterstützen, indem man nach der Fußreflexzonen-Massage viel Wasser bzw. Tee zu sich nimmt.

Ein guter Reflexzonenmassage-Therapeut sollte auf jeden Fall gründlich und einschlägig ausgebildet sein und sehr genaue Kenntnisse der einzelnen Reflexzonen haben, sowie ihre Stimulation und Wirkung auf den Körper genauestens kennen.
Dann ist das Gefühl nach einer Fußreflexzonen-Massage überwältigend, effektiv und wohltuend. Eine wirksame Anwendung der Fußreflexzonenmassage sollte mindestens dreißig bis etwa sechszig Minuten dauern und besonders bei chronischen Leiden muss die Behandlung regelmäßig wiederholt werden.

Lifestyle Forum