10 Tipps zum Abnehmen

1. Ein Frühstück zum Energie Auftanken

Von einem rein ernährungswissenschaftlichen Standpunkt aus gesehen ist das denkbar schlechteste Frühstück: Kaffee und eine Scheibe Rosinenbrot mit Marmelade oder einem anderen Brotaufstrich: Rosinenbrot und Marmelade enthalten nämlich viele schnell verwertbare Kohlenhydrate. Die schnelle Aufnahme von Glucose führt zu erhöhter Glucose-Konzentration im Blut, die erst munter macht (vermeintlicher Energieschub) und dann Übererregung auslösen kann. Gleichzeitig bewirkt die erhöhte Blutglukose die verstärkte Freisetzung von Insulin, wodurch die Energiegewinnung aus Fettverbrennung gestoppt wird. Schliesslich nach etwa 20 bis 30 Minuten führt die erhöhte Insulinausschüttung zu einem Absturz der Glukose-Konzentration, was dann zu erneuten Hungergefühlen führt und oft Fressattacken auslöst. Für eine konstante Energiezufuhr wird empfohlen, ein proteinhaltiges Frühstück zu sich zu nehmen, das z.B. aus Milchprodukten oder Eiern, Cerealien (mit Ausnahme der viel zu süssen und ballaststoffarmen Frühstücksflocken) und Nüssen (Mandeln, Haselnüsse) besteht. Diese Nahrungsmittel werden langsam verwertet und tragen zu einem stabilen Blutzuckerwert bei.

Frau gibt Tipps zum abnehmen

2. Vorsicht vor Light-Produkten

Meiden Sie Nahrungsmittel, die schnell verwertbaren Zucker enthalten. Halten Sie sich am besten auch von Kuchen und anderen Light-Süssigkeiten fern, denn auch wenn ihr Fettgehalt reduziert ist, und sie somit weniger Kalorien enthalten, so ist doch ihr Zuckergehalt sehr hoch und sie gehören deshalb zu den schnell verwertbaren Nahrungsmitteln.

3. Regelmässig Mahlzeiten zu sich nehmen

Wenn man regelmässig und zur richtigen Zeit isst, schwankt der Glukosewert im Blut nicht und man bleibt
den ganzen Tag aktiv und produktiv, ohne Formtief um 11 und um 17 Uhr. Auch die Insulinproduktion bleibt stabil und verzögert so die Fettspeicherung.

4. Gönnen Sie sich auch mal was

Versuchen Sie nicht, wie ein Asket zu leben, eine strenge Ernährungsweise ohne Sünden ist nicht von langer Dauer, auch wenn Sie noch so gute Vorsätze getroffen haben: Irgendwann erliegt jeder der Versuchung, deshalb sind gelegentliche kleine Sünden erlaubt.

5. Nehmen Sie gesunde Fette zu sich

Sogar während einer Diät ist es wichtig, Fette zu sich zu nehmen, denn diese sind notwendig für den Zellaufbau im Organismus, sie helfen ausserdem beim Abnehmen, indem sie die Umwandlung von bestimmten Nahrungsmitteln in Glukose verlangsamen. Es ist jedoch wichtig, bevorzugt gesunde Fette zu sich zu nehmen, (z.B. die in Meeresfische, Nüssen, Oliven, Avocados usw. enthaltenen Fette) und gesättigte Fettsäuren zu meiden, die vor allem in fettem Fleisch (Aufschnitt) und Frittiertem enthalten sind.

6. Achten Sie bei der Ernährung auf das richtige Mengenverhältnis

Für das Mittagessen liegt dies bei 40% Proteinen (Fleisch), 50 % komplexen Kohlehydraten (Gemüse und stärkehaltige Nahrungsmittel) und 10% pflanzlichen Fetten. Beim Abendessen sollten Sie folgende Mengenverhältnisse einhalten: 50 % Proteine und 50 % frisches Gemüse. Stärkehaltige Lebensmittel sind nicht notwendig, da die körperliche Aktivität abends deutlich geringer ist.

7. Sport und Bewegung

Durch regelmässig Sport und Bewegung werden unsere Zellen angeregt, Energie zu verbrennen und dies gelingt nur durch sportliche Steigerung: Je mehr unsere Zellen dazu angeregt werden, Energie zu verbrennen, desto mehr verbrennen sie auch, dies führt langfristig dazu, dass Ihre Zellen bei der gleichen sportlichen Betätigung immer mehr Kalorien verbrennen und Sie so Gewicht reduzieren und abnehmen können.

8. Viel trinken, aber keine Kalorienbomben

Fruchtsäfte enthalten viele gesunde Nährstoffe für den Organismus, aber durch das Pressen des Obstes, wird sein Ballaststoffgehalt reduziert, deshalb ist es besser statt Obstsäfte zu trinken, Obst zu essen. Bevorzugen Sie bei alkoholischen Getränken Wein und gehen Sie mit Bier sparsam um, denn letztere enthalten sehr viel Zucker und sind schlecht für die Verdauung.

9. Essen Sie magere Fleischsorten

Die im Fleisch enthaltenen Proteine sind unersetzbar für den Organismus, bevorzugen Sie jedoch gekochtes Geflügel ohne Haut. Entscheiden Sie sich für Fleischsorten, mit wenig fett, wie Kalbsfleisch oder Lammfleisch.

10. Nehmen Sie verschiedene Cerealien zu sich, um die Verdauung anzuregen

Versuchen Sie nicht, wie ein Asket zu leben, eine strenge Ernährungsweise ohne Sünden ist nicht von langer Dauer, auch wenn Sie noch so gute Vorsätze getroffen haben: Irgendwann erliegt jeder der Versuchung, deshalb sind gelegentliche kleine Sünden erlaubt.



Lifestyle Forum
Planto-Slim